Motorrad/ Werkstatt/ Allgemein

Sat, 4 Mar. 2017 by Thomas Bendler, approximately 4 min to read.


Wie eigentlich bei allem was kreucht und fleucht, möchte auch ein Motorrad beizeiten gehegt und gepflegt werden. Ich kenne zwar genügend Zeitgenossen, die außer gelegentlichem Tanken das Motorrad nicht weiter beachten (ja, manchmal gehöre ich auch zu der Gruppe), nichtsdestotrotz empfiehlt es sich natürlich regelmäßig zumindest mal die wichtigen Dinge an einem Motorrad zu kontrollieren. Damit meine ich noch nicht mal das man danach zwangsläufig alles selber macht, aber Öl, Bremsbeläge, Kette, Reifen und so weiter und so fort sollten schon soweit passen. An erster Stelle sollte also immer die Durchsicht des Motorrads stehen. Es ist nicht die schlechteste Idee dafür eine Checkliste zu benutzen damit man nichts vergisst. Noch besser sind zwei Listen, eine für die schnelle Durchsicht vor dem Fahren und eine vollständige mit kleineren Schrauber Einlagen.

Bereich Prüfung Straße Rennstrecke Schrauben
Allgemein Fahrzeugschein, Führerschein, ggf. ABEs X    
Allgemein Der TÜV ist nicht abgelaufen X    
Elektrik Die Batterie ist geladen X X  
Elektrik Alle Leuchten sind unbeschädigt X (X)  
Elektrik Die Scheinwerfer leuchten hell und flackern nicht X (X)  
Elektrik Das Bremslicht funktioniert X    
Elektrik Die Blinklichter funktionieren X    
Elektrik Die Hupe funktioniert X    
Lenkung Die Lenkung ist leichtgängig und hat keine Rastpunkte X X  
Lenkung Der Lenker ist fest und wackelt nicht X X  
Lenkung Die Lenkergriffe sind fest X X  
Bremsen Die Bremsschläuche lecken nicht X X  
Bremsen Es ist genug Bremsflüssigkeit vorhanden X X  
Bremsen Die Bremsflüssigkeit ist klar und hell X X  
Bremsen Die Bremsbeläge haben ausreichend Belag X X  
Bremsen Die Bremsen sind freigängig X X  
Bremsen Der Bremspunkt kommt nicht zu früh oder zu spät X X  
Reifen Der Luftdruck ist richtig X X  
Reifen Die Profiltiefe/ der Belag ist ausreichend X X  
Reifen Die Reifen sind nicht beschädigt X X  
Reifen Die Felgen sind nicht beschädigt X X  
Fahrwerk Die vordere Gabel ist nicht beschädigt X X  
Fahrwerk Aus der vorderen Gabel läuft kein Gabel-Öl aus X X  
Fahrwerk Der hintere Stoßdämpfer ist nicht beschädigt X X  
Fahrwerk Aus dem hinteren Stoßdämpfer läuft kein Gabel-Öl aus X X  
Antrieb Die Kette ist gefettet X X  
Antrieb Die Kette ist richtig gespannt X X  
Antrieb Die Kette ist nicht beschädigt X X  
Antrieb Das Kettenritzel hat keine Haifisch-Zähne X X  
Antrieb Der Kühler ist nicht beschädigt X X  
Antrieb Es läuft keine Kühlflüssigkeit aus X X  
Antrieb Der Luftfilter ist sauber und nicht beschädigt X X X
Antrieb Der Motor verliert kein Öl X X  
Antrieb Das Getriebe verliert kein Öl X X  
Rahmen Die Fußrasten sind nicht beschädigt X X  
Rahmen Die Verkleidung ist fest montiert X X  
Rahmen Der Sitz ist fest montiert X X  

Einige der Prüfungen sind im Rennsport optional. Das Licht z.B. ist nur bei 8h/ 24h Rennen wichtig wo auch nachts bzw. im Dunkeln gefahren wird. Tagsüber, auf einer normalen Rennstrecke wird für gewöhnlich aus Gewichtsgründen komplett auf das Licht verzichtet. Diese Prüfungen stehen daher in Klammern. In der letzten Spalte steht ob zur Prüfung am Motorrad geschraubt werden muss.

Pro-Tipp: Auch wenn man nicht am Motorrad herum schrauben muss um irgendwas zu überprüfen, so sind doch drei Dinge für die Prüfung äußerst nützlich. Erstens, eine Taschenlampe, um in den dunklen Ecken etwas zu sehen. Zweitens, ein kleiner Spiegel, um in den verwinkelten Ecken etwas zu sehen. Und Drittens, ab einem gewissen Alter, eine Brille, um überhaupt irgendwas zu sehen.


Share on: